Ausstellungen

  • AMAZING STEINZEIT

     

    Ausstellung in der Heit Berlin | Eichendorffstraße 5, 10115 Berlin

     

    Opening: April 9, 2016, 6 - 10 PM | Show: April 10 - May 1, 2016

     

     

    In Inea Gukema-Augsteins Werk fusioniert das private mit dem politischen Leben. Fotografische Inszenierung geben uns intime Einblicke in den Lebensstil und das Umfeld der Künstlerin. Eigentlich könnte man sagen, dass sie, von der Steinzeit bis zu ihrer Gegenwart, die Monumentalität des Lebens untersucht. Aber nicht als gegebene, sondern als behauptete Monumentalität. Wie setzt man sich selbst ein Denkmal? Das unterstellt keinen Größenwahn, spielt nur, umgekehrt, mit der Tatsache, dass der einzelne Mensch in der Gesellschaft und im Kosmos winzig ist, unwichtig, Wassertröpfchen, fortschwimmend. Und was dem Körper durch die Existenz zugemutet wird, mag der Gender Trouble noch übertreffen. Inea lebt mit Maria Sabine Augstein zusammen, die seit 1978, nach einer Geschlechtsumwandlung, eine Frau ist. Eindrucksvolle Porträts entstehen, die Partnerschaft fordert eine eigene künstlerische Sprache heraus, und wird zu einem wirksamen fotografiegeschichtlichen Beitrag, vergleichbar mit der von Diane Arbus, Francesca Woodman oder Cindy Sherman. Seit Mitte der 1980er Jahre besucht die Künstlerin gemeinsam mit ihrer Lebenspartnerin und anderen Künstlerinnen immer wieder historische Stätten, den Spuren matriarchalischer Gesellschaften folgend. Die Eindrücke und spirituellen Erlebnisse verarbeitet sie in Skulpturen und Gemälden. Konstant durchleuchtet sie Wesen und Rolle der Frau. Zusammen mit der Galerie Heit betritt Inea Gukema - Augstein, die heute 69-jährige neues Terrain und zeigt, was bisher noch nicht gezeigt worden ist. Zum ersten Mal werden die ganz unterschiedlichen Werkszyklen konzeptuell und ästhetisch verknüpft. Amazing Steinzeit. In diesem Werktitel Ineas, der hier für die gesamte Ausstellung steht, trifft die Gegenwart auf das Altertümliche. Heit, die „White Cave“ des berliner Underground verbündet sich mit der Künstlerin, Sammlerin und Vorreiterin der neuen Frauenbewegung und entfesselt unbekannte Potentiale. Heit überliefert was nicht verloren gehen darf und läßt die künstlerische Kollision zu. Als Code für diesen neuen Abschnitt steht ihr Auto, der pinke Porsche, gleichzeitig zeitgenössisches Ready Made und politisches Statement. Auch das: ein Monument.